5-Minuten-Yoga gegen das Erkältungstief

5-Minuten-Yoga gegen das Erkältungstief

5-Minuten-Yoga gegen das Erkältungstief

Letzte Woche erzählte ich von meiner Erkältung, die Ruhe und Tee sei Dank inzwischen fast auskuriert ist. Während ich krank war, lag ich viel im Bett herum und langweilte mich. Nach einer Weile wurde ich sogar unruhig und rastlos, weil mir Ballett und Yoga so sehr fehlten.

Bei Krankheit empfiehlt es sich immer (!), wenig bis gar keinen Sport zu machen, denn der Körper braucht seine gesamte Kraft für den Gesundungsprozess. Wenn Du Dich trotzdem ein bisschen bewegen möchtest, weil es ganz ohne dann doch nicht geht, habe ich hier eine kurze Yoga-Übung für Dich, die die Muskeln ein wenig lockert und der Seele gut tut.

Los geht’s:

 

Ein Beitrag geteilt von Cindy (@lunacinda) am

1. Muktasana (der bequeme Sitz), atme drei Mal tief ein und aus
Komme an, lasse zu, sei im Moment. Falls Deine Beine zu angespannt sind, ist der Schneidersitz eine gute Alternative.

2. Dehnen der Seiten, rechts und links
Du musst nicht tief kommen, wenn’s ein bisschen zieht, ist es genau richtig.

3. Kreisförmiges Dehnen nach vorne
Falls Du die Stirn auf den Boden legen kannst, kannst Du hier auch etwas verweilen und den Kopf mit leichten Bewegungen massieren.

4. Bauch und Kopf auf das Bein, links und rechts
Meine liebste Beindehnung, aber auch hier gilt: weniger ist manchmal mehr.

5. Muktasana (der bequeme Sitz), atme ein Mal tief ein und aus
Eine kurze Pause, nachwirken lassen, fühlen.

6. Über den Vierfüßlerstand in Katze-Kuh, zwei Mal
Diese Position ist so köstlich und entspannend, dass Du gerne noch ein bisschen länger hier bleiben kannst.

7. Nach unten schauender Hund
Komme langsam hier an, dehne die Beine laufend auf der Stelle. Atme ein paar Mal tief ein und aus.

8. Über Chaturanga Dandasana (Bretthaltung) in den nach oben schauenden Hund
Nur ein kurzer Moment für Feuer und Core-Work, bleib dran.

9. Zurück in den nach unten schauenden Hund, atme zwei Mal tief ein und aus
Bleibe stets achtsam bei der Atmung, es ist die letzte große Dehnung.

10. Über den Vierfüßlerstand ins Nadelöhr, rechts und links
Eine schöne Position, um Rücken, Schultern und Arme gleichermaßen zu lockern und gleichzeitig den Kopf zu massieren.

11. Balasana (Stellung des Kindes)
Gib Dir Raum und Platz für den Bauch, atme gleichmäßig. Du kannst hier in Shavasana (Totenstellung) übergehen.

No Comments

Kommentar verfassen