Der Wald – Ein Ort der Sicherheit

Der Wald - Ein Ort der Sicherheit

Der Wald – Ein Ort der Sicherheit

Nichts bringt meine Welt stärker zum Wanken als Unsicherheit. Ich fühle mich meistens wie ein älterer Baum, sehr standfest und kaum zu Fall zu bringen. Unsicherheit zieht mir trotzdem den Boden unter den Füßen weg. Lange Zeit wusste ich nicht, wie ich damit umgehen sollte, ob es überhaupt ein wirksames Mittel gegen dieses absolute Gefühl des Kontrollverlustes gibt. Bis mir auffiel, dass mir meine Selbstwahrnehmung eigentlich schon die Antwort lieferte: Der Wald.

Wälder ziehen Menschen fast magisch an. Dabei gibt es die Einen, die sich vor merkwürdigen Geräuschen und Dunkelheit fürchten und die Anderen, die stundenlang alleine durch das Unterholz wandern. Aber alle sind fasziniert von den hohen Bäumen, der Ruhe und Abgeschiedenheit.

 

Der Wald ist Heilung und Schutz zugleich

 

Es überrascht nicht, dass Wälder eine heilende Wirkung haben sollen. Vielleicht erinnern sie uns, ganz tief und versteckt, an uralte Zeiten, als der Mensch der Natur noch viel näher war und mit ihr statt gegen sie lebte. Wälder waren schließlich auf vielfältige Weise wichtig, etwa zur Nahrungsbeschaffung oder zum Schutz.

 

 

Den Schutz kann man heute noch spüren, wenn man sich ein bisschen tiefer zwischen Äste und Laub traut und versucht, sich auf die Umgebung einzulassen. Denn was häufig als bedrohlich wahrgenommen wird, ist eigentlich unser Ur-Zuhause und ein wahrer Schatz an Leben. Neben unzähligen Tieren und Pflanzen, die meist äußerst geschäftig umherwandern, wachen die tausenden Blatt-Augen der Bäume über uns. Mit ihren Wurzeln, meist mehrere hundert Meter lang und tief im Erdboden verankert, und ihrem hohen Alter, sind Bäume eine vergessene Metapher der Sicherheit, die es neu zu entdecken gilt.

 

Es geht immer weiter

 

Der Wald ist wohl der lebendigste und schönste Beweis, dass das Leben immer weitergeht. Jeden einzelnen Tag. Egal, was passiert. Hier reichen sich Leben und Tod in der Geburt und dem Jagen der Tiere die Hände. Stürme und Regen können noch so verwüsten, trotzdem wird sich alsbald ein grüner Pflanzenkopf aus der Erde recken. Wenn man hilflos in Unsicherheit irrt, dann ist dies der Ort, um inne zu halten und zu vertrauen. So tief die Wurzeln reichen und so hoch die Vögel fliegen, der Wald ist Sicherheit in ihrer wunderbarsten Form.

No Comments

Kommentar verfassen