Was Veränderung wirklich ist

Was Veränderung wirklich ist

Was Veränderung wirklich ist

Lang, lang ist’s her. Das letzte Jahr war ein Wirbelwind, das neue Jahr ist schon wieder fast halb vorbei. Nebenbei geht das Leben weiter. So ist das wohl. Tage gehen in Wochen und Monate über und am Ende ist alles anders (und doch gleich) als noch vor einer Weile. Veränderung nennen manche das.

Mir geht es immer wieder so, dieses unbestimmte Gefühl, ich hätte mich verändert, treibt mich an manchen Tagen umher. Dabei ist Veränderung bestimmt das falsche Wort. Wir verändern uns nicht, wir gehen einfach weiter. Das Gegenteil von Stillstand. Der Mensch von vor einem Jahr, von vor zwei Jahren, das bin immer noch ich und doch nicht so ganz. Ich bin heute vielleicht ein bisschen mehr.

 

Du bist du selbst und ein Stück weiter

 

Vielleicht fühlst Du dich ähnlich, erinnerst Dich an dein früheres Ich und stellst fest, das bin ich nicht mehr nur. Die Gedanken sind noch die gleichen wie damals, doch jetzt werden sie aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Die Gefühle sind noch die gleichen, doch jetzt sind sie anders. Du bist Du selbst und ein Stück weiter.

Das ist okay. Während viele Menschen oft erwarten, man würde ihrem Bild noch genauso entsprechen wie vor einer Zeit, ist man selbst lange nicht mehr an dem gleichen Punkt. Da kommen Fragen, da kommt Unverständnis. Damals hast Du noch das und das gesagt. Weißt Du nicht mehr, wie Du dieses und jenes meintest? Doch, doch, Du weißt es noch, ganz genau sogar. Und das stimmt alles immer noch, nur nicht mehr in dem Wortlaut oder der Stimmlage oder mit den Hintergedanken.

 

Trotz Veränderung: Jede Version bleibt wahr

 

Ganz evident wird für mich persönlich der Blick auf diesen Blog und was ich vor Monaten und Jahren schrieb. Alles davon bleibt wahr. Doch es ist nicht mehr vollständig. Da fehlen Gedanken, Einwände, Ideen, die ich damals noch nicht hatte. Wenn also jemand heute die alten Beiträge liest, wird er eine outdated Version lesen, die nicht mehr ganz mit meiner heutigen geupdateten zusammenpasst.

Was sich verändert hat, bleibt nicht zu beantworten und wahrscheinlich ist das noch nicht mal die Frage. Wer ich geworden bin, das trifft es vermutlich viel besser.

 

Bild: Lili Kovac Unsplash

No Comments

Kommentar verfassen