Wie eine Erkältung den Körper reinigen kann

Wie eine Erkältung den Körper reinigen kann

Wie eine Erkältung den Körper reinigen kann

Ich bin eigentlich sehr selten krank. Höchstens einmal im Jahr verkrieche ich mich mit einer Erkältung für ein paar Tage im Bett und bin schneller wieder auf den Beinen, als ich gedacht hätte. Alle paar Jahre passiert es mir aber, dass ich länger und schwerer krank werde. Da kann sich eine normale Erkältung schon über zwei Wochen ziehen und ich kämpfe neben Kopf- und Gliederschmerzen, Husten und Schnupfen auch noch mit Kreislaufbeschwerden und sehr wenig Appetit.

Die ersten Tage im Februar verbrachte ich leider genau so im Bett, drehte und wälzte mich hin und her und wusste nichts mit mir anzufangen. Dazu kam am vierten Krankheitstag mein Mondblut, vollkommen außer der Reihe und ganze acht Tage zu früh – das kommt bei mir eigentlich nie vor.

 

Der Wunsch des Körpers nach Reinigung

 

Krankheiten und Erkältungen haben nicht immer viel auf sich, meistens sind ein Virus und ein schwaches Abwehrsystem Grund genug, um dem Körper eine natürliche Pause zu verschaffen. Manchmal kann eine Erkältung aber auch der Wunsch des Körpers nach Reinigung sein. Fieber und Schweiß drängen genauso „das Schlechte“ nach draußen wie es zum Beispiel Schwitzhütten oder Detox-Kuren nachgesagt wird. Wenn sich dann auch noch das Mondblut einstellt, das sowieso eine große reinigende Wirkung hat, macht der Körper sehr deutlich, dass er etwas loslassen will.

 

Alle sieben Jahre Veränderung, auch durch Erkältung

 

Reinigungen passieren immer mal wieder, oft ganz ohne, dass Du es so richtig mitbekommst. Weise Frauen sagten mir einmal, dass der Körper sich alle sieben Jahre von Grund auf reinigt, wie auch verändert. Du merkst das meist erst hinterher, wenn sich plötzliche Unverträglichkeiten oder ein verändertes Genussempfinden einstellen.

Um den Körper bei einer Reinigung zu unterstützen, ist Verständnis der erste Schritt. Natürlich nervt es, den Alltag nicht ohne Weiteres bewältigen zu können und sogar über Tage nicht aus dem Bett zu kommen. Was Dein Körper in dieser Zeit aber leistet, ist anstrengend und dauert deshalb entsprechend lange.

Damit nicht nur der Körper sondern auch der Geist sich reinigen kann, ist es wichtig sich zu ergeben. Aus dem Yoga ist Dir das vielleicht schon bekannt, sich zu ergeben öffnet den Geist und lässt eine Kommunikation mit dem Körper zu.

Das, was daraus erwächst, kannst Du endlich loslassen, der letzte Schritt der Reinigung und ihr gleichzeitiges Ende. Loszulassen kann im ersten Moment schwer sein, doch wenn Du „das Schlechte“ hinter Dir gelassen hast, bist Du bereit für die Genesung.

1 Comment
  • 5-Minuten-Yoga gegen das Erkältungstief - BREATHE TRUST GROW
    Posted at 12:11h, 19 Februar Antworten

    […] Letzte Woche erzählte ich von meiner Erkältung, die Ruhe und Tee sei Dank inzwischen fast auskuriert ist. Während ich krank war, lag ich viel im Bett herum und langweilte mich. Nach einer Weile wurde ich sogar unruhig und rastlos, weil mir Ballett und Yoga so sehr fehlten. […]

Kommentar verfassen