Zum Julfest kehrt Dein Licht zurück

Zum Julfest kehrt Dein Licht zurück

Zum Julfest kehrt Dein Licht zurück

Vom 20. bis 23. Dezember feiern wir den kürzesten Tag und gleichzeitig die längste Nacht des Jahres. Die Wintersonnenwende am 21. Dezember, auch Julfest genannt, bestimmt die Mitte des Winters und die Geburt des neuen Lichtes. Die Welt liegt unter Schnee und Eis begraben, die Natur ruht sich noch einmal aus.

Das Julfest als Anfang allen Lebens

Das Licht, das zur Schnitterin mit der Sense getötet wird (vgl. das Korn), wird nun durch die schwarze Göttin wiedergeboren. Die Geburt als Anfang allen Lebens steht im Zentrum des Festes und ist als notwendiger und vollkommener Gegensatz zum vorangegangenen Todesfest zu verstehen. Die Symbiose von Tod und Wiedergeburt ist Teil des unendlichen Kreislaufs, der hier Ende und Anfang miteinander vereint.

Die Tage werden nun allmählich länger, die Helligkeit gewinnt an Kraft gegenüber der Schwärze der Nacht. Es ist ein Hoffnungsschimmer, ein erstes Vorzeichen auf die Keime, die bald sprießen werden.

Die Alte ist im Winterschlaf

Das Julfest ist gleichzeitig auch das letztes Fest der Tödin oder Percht oder Alten, denn bald wird sie aus dem Winterschlaf als Jungfrau erwachen. Noch aber bleibt sie in den Tiefen der Wälder verborgen und beschützt jene, die mit ihr zusammen ruhen und schlafen.

Feiere die Geburt des Lichtes

Das Licht nach Hause bringen
Am Tag des Julfests ist es üblich, das Licht zu den liebsten Menschen zu bringen. Nimm dafür ein paar Teelichter oder Kerzen mit und übergebe sie angezündet Menschen die dein Herz berühren. Wenn Du am Abend nach Hause kommst, entzünde eine Kerze vor der Haustür und trage sie über die Schwelle, sodass das Licht auch in Dein Zuhause zurückkehrt.

Die Geburt und der Schrei
Bevor das Licht auf die Welt kommt, muss es geboren werden. Lege eine Spirale aus Teelichtern und gehe langsam von außen nach innen, wie durch einen Geburtskanal. Manchmal wirst Du stecken bleiben und Dich winden und dann kann es auf einmal ganz schnell gehen. In der Mitte angekommen erklingt Dein Geburtsschrei, der die Erde weckt und das neue Leben ausruft.

Ein Lichterspaziergang
Ob mit Kerzen in der Tasche, die Du vorbeikommenden Menschen schenkst, oder ohne, ein Spaziergang am Abend lässt Dich noch einmal an die Ruhe des Winters erinnern. Bleibe Wäldern fern, denn dort ist das Reich der Alten. Doch auf den Wegen durch Deinen Ort wirst Du die Wandlung genauso spüren können.

Quellen:
Starhawk: Der Hexenkult. Goldmann, 1983, S. 251 ff.
Zsuzsanna E. Budapest: Herrin der Dunkelheit Königin des Lichts. Schirner Verlag, 2006, S. 268 ff.

Bild: Unsplash Joanna Kosinska

No Comments

Kommentar verfassen